Neuigkeiten

18.04.2021, 12:00 Uhr
Gestärkt, geschlossen, gemeinsam

Bei der Mitgliederversammlung der CDU Bramsche am 14. April wurde der vom Vorstand nominierte parteilose Roman Fehler von den Mitgliedern des Stadtverbandes zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.  

Die durch die Mitarbeiter vom Roten Kreuz professionell und zügig durchgeführten Corona-Schnelltests ermöglichten die Realisierung der Veranstaltung. Die Präsenz von 34 Mitgliedern zeigte, wie wichtig die Wahl einer geeigneten Kandidatin oder eines geeigneten Kandidaten in den Reihen der CDU Bramsche gesehen wurde. Diese Bedeutung betonte in seiner Ansprache auch Oliver Reyle in seiner Funktion als Vorsitzender des Stadtverbandes.

Bürgermeisterkandidat für Bramsche: Roman Fehler

Jung, lässig, authentisch und engagiert präsentierte sich der aus Sibirien stammende, aber in Bramsche aufgewachsene Roman Fehler und überzeugte die Anwesenden.

Geschlossen stellten sich die Mitglieder der CDU Bramsche hinter den Klimamanager der Stadt Damme und kürten ihn mit einer Gegenstimme zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. „Die Bramscher CDU geht mit diesem sensationellen Ergebnis der Parteibasis gestärkt aus diesem Nominierungsverfahren hervor“, freute sich Reyle über das eindeutige Votum.

Punkten konnte Fehler nicht nur mit seinen Erfahrungen in der Verwaltung, sondern mit seiner Frische, Probleme anzupacken: „Ich möchte Bramsche weiterentwickeln, innovativ sein und neue Wege gehen.“ Bramsche sei in vielen Bereichen sehr gut aufgestellt, es gelte, diese Alleinstellungsmerkmale hervorzuheben. „Ich will Bramsche sichtbar machen!“, zeigte sich Fehler kämpferisch. Akzente setzen möchte der parteilose Fehler in den Bereichen Klimaschutz und Digitalisierung. Die Hürde, in Pandemiezeiten Wahlkampf zu betreiben, nahm er gelassen und versprach augenzwinkernd: „Bei ,Fehler philosophiert‘ werde ich alle Bürgerinnen und Bürger in Bramsche überzeugen.“

 

Fraktionsvorsitzender Andreas Quebbemann gratulierte dem Bürgermeisterkandidaten der CDU und war überzeugt, dass die Union mit Fehler eine große Chance hat, erfolgversprechend in die Wahl am 12. September 2021 zu gehen. „Auch wenn die Bürgermeister- und Kommunalwahl von der nur 14 Tage später stattfindenden Bundestagswahl sicherlich überlagert werden, wollen wir mit unserem parteilosen Kandidaten auf alle Bramscherinnen und Bramscher zugehen und ein gutes Ergebnis für die ganze Stadt erzielen. Fehler steht für Modernität und Aufbruch und die Union geht gemeinsam mit ihm“, kommentierte Quebbemann.