Archiv

20.02.2021, 08:33 Uhr
CDU Bramsche fordert Schnelltestzentrum in Bramsche
Enttäuschung über die Standortwahl für Testzentrum
Die CDU-Stadtratsfraktion Bramsche fordert ein Corona-Schnelltestzentrum im Gebiet der Stadt Bramsche.  „Bramsche ist als Mittelzentrum und drittgrößte Stadt ein sehr gut geeigneter Standort für ein Corona-Schnelltestzentrum,“ so der Bramscher CDU- Fraktionsvorsitzende Andreas Quebbemann. Daher sei die CDU auch im Hinblick auf die große Fläche schon überrascht und enttäuscht, dass Quakenbrück und Bersenbrück ein solches Zentrum erhalten sollen, Bramsche im ersten Durchgang aber nicht.

Aus Bramsche, aber erst recht aus den Ortsteilen, könne man bei einer Anreise bis nach Bersenbrück, insbesondere mit dem ÖPNV, nicht mehr von einer schnellen Erreichbarkeit sprechen. „Ich habe diese Sicht in einem persönlichen Gespräch der Landrätin gegenüber deutlich gemacht. Anna Kebschull hat zugesagt, ggf. mit Unterstützung des Bürgermeisters, die Frage eines Standortes in Bramsche noch einmal intensiv zu prüfen“, berichtete Quebbemann in seiner Funktion als Kreistagsabgeordneter.

„Bereits bei der Standortwahl des Impfzentrums hätte für den Nordkreis die Entscheidung für Bramsche fallen müssen,“ so CDU-Ratsfrau Imke Märkl. Daher seien Erklärungen wie Verweise auf die Strukturen des Trägers der Testzentren nur wenig überzeugend, so Märkl weiter. Nicht nur in Osnabrück, auch in anderen Gemeinden des Landkreises werde bereits getestet, deshalb sollten wir jetzt auch in Bramsche alle an einem Strang ziehen, so Quebbemann.