Pressearchiv

27.05.2016, 15:09 Uhr | Bramscher Nachrichten
Bramscher CDU nominiert 126 Kandidaten für Räte
Die CDU Bramsche hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2016 nominiert. Um die Mandate im Stadtrat und in den Ortsräten bewerben sich insgesamt 126 Kandidaten. Auf den insgesamt 13 Listen der Bramscher CDU finden sich 49 Frauen, 22 Bewerberinnen und Bewerber sind jünger als 30 Jahre.

Die Stadtverbandsvorsitzende Imke Märkl ist mit diesem Ergebnis der Wahlversammlung am Mittwochabend in der Gaststätte Rothert „sehr zufrieden“. Mit 38 anwesenden Mitgliedern sei die parteiinterne Versammlung gut besucht gewesen. In ausnahmslos geheimer Wahl habe es insgesamt eine Gegenstimme, eine Enthaltung und eine ungültige Stimme gegeben.

Bei den Wahlen zum Stadtrat schickt die Bramscher CDU die jeweils höchstmögliche Zahl von 22 Kandidaten pro Wahlbereich ins Rennen. Neben Jürgen Kiesekamp, der aus der CDU ausgetreten ist und für die FDP kandidiert , treten mit Cornelia Hesselmann und Marga Hartong zwei amtierende Ratsfrauen nicht wieder an. „Das ist total in Ordnung für mich“, kommentiert Imke Märkl diese Entscheidungen.

Im Wahlbereich I für den Stadtrat, der den kompletten Außenbereich mit Ausnahme von Epe umfasst, steht Gert Borcherding auf Platz eins vor Andreas Quebbemann und Katrin von Dreele. Im Wahlbereich II für die Innenstadt und Epe führt Imke Märkl die Liste an, gefolgt von Heiner Hundeling und Dagmar Völkmann.

Probleme bei Ortsräten

Schwieriger war es schon, Kandidaten für die Ortsräte zu finden. Für die einen seien Ortsräte nicht wichtig genug, die anderen hätten zu wenig Zeit. „Oben auf den Listen gibt es Kämpfe um die besten Plätze, unten wird es schwer, Kandidaten zu finden“, beschreibt Märkl ein Dilemma, dass den anderen Parteien bekannt vorkommen dürfte. Immerhin sei es gelungen, wieder einen Kandidaten für Lappenstuhl zu finden, wo bei der letzten Wahl niemand für die CDU antrat. Allerdings habe sich der Bewerber nach der Wahl noch einmal Bedenkzeit erbeten. Für alle Listen gelte, dass Platz eins für die Ortsratswahl nicht gleichbedeutend mit der Kandidatur für das Ortsbürgermeisteramt sei.

Bei der Wahl zum Ortsrat Schleptrup kandidiert der unabhängige Ratsherr Werner Ballmann auf der Liste der CDU. Bei der Stadtratswahl will er nach eigenen Angaben aber mit anderen Unabhängigen kandidieren.